Hochbeete

Hochbeete sind äußerst praktisch! Sie schonen den Rücken und können im Schnitt ganze fünf Jahre lang bepflanzt werden ohne umgegraben und gedüngt zu werden. Aber worauf muss man beim Hochbeet Anlegen achten? Welche Kriterien sind besonders beim Hochbeet kaufen zu beachten? Und wo liegt eigentlich der Unterschied von einem Hochbeet zu einem Frühbeet?
Wir beantworten diese Fragen und erklären was nötig ist, damit das heimische Hochbeet zum Erfolg wird!

Worauf muss ich beim Hochbeet Kaufen achten?

Wer sich ein Hochbeet kaufen möchte, muss sich ersteinmal darüber klar werden welche Größe das Hochbeet haben soll, was er anpflanzen möchte und aus welchem Material das Hochbeet bestehen soll.
Grade wenn man Pflanzen anbauen möchte, die später auf dem Teller landen sollen, ist die Frage nach dem richtigen Material besonders wichtig. Vorallem bei Holz sollte man unbedingt darauf achten, dass dieses unbehandelt ist!
Besonders gut eignen sich hier Hölzer wie beispielsweise Lärche oder Fichte, welche auch unbehandelt sehr widerstandsfähig ist.
Ansonsten ist die Wahl des Hochbeets in der Regel eine reine Geschmacksfrage. Allerdings gibt es neben dem Aussehen noch große qualitative Unterschiede! Auch beim Hochbeet kaufen gilt leider wieder der alte Spruch: Wer billig kauft, kauft zweimal!
Wir haben vier Modelle ausgewählt, die unserer Erfahrung nach ihren Dienst sehr gut und zuverlässig verrichten. Hier ist von Holz-Hochbeeten bis Stein-Hochbeeten(Gabionen-Hochbeet) alles vertreten!

 

Günstiges Fichtenholz Hochbeet 440 Liter
hochbeet kaufen holz

Preis prüfen


Modernes Gabionen-Hochbeet

gabionen hochbeet kaufen

Preis prüfen


 Großes Lärchenholz-Hochbeet

holz hochbeet lärche

Preis prüfen


Juwel Kunststoff-Hochbeet
juwel hochbeet kaufenPreis prüfen

 

Worauf muss ich beim Hochbeet anlegen achten?

Das Anlegen eines Hochbeetes hat viel Ähnlichkeit mit dem Anlegen eines Komposts. Auch hier arbeitet man mit verschiedenen Schichten. Im Falle eines Hochbeetes sind das die folgenden vier:

  1. Die erste Schicht besteht aus Baum- und Strauchschnitt. Mit diesem wird das Hochbeet etwa bis zur Hälfte befüllt.
  2. Darauf folgt eine zweite Schicht aus Grünabfällen wie z.B. Laub, Rasenschnitt, feinem Strauchschnitt und gehäckseltem Grün. Diese Schicht sollte etwa 20 cm stark sein. Ist diese Schicht aufgebracht wird das Hochbeet verdichtet. Hierzu einfach in das Hochbeet steigen und es feststampfen!
  3. Schicht Nummer drei besteht aus grobem Kompost. Hierzu lässt sich vorallem das Material gut verwenden, welches beim Kompost sieben nicht durch das Sieb gelangt ist! Diese Schicht sollte etwa 10cm stark sein.
  4. Die vierte und letzte Schicht besteht aus Feinkompost und Muttererde. Mit dieser Mischung wird der komplette Rest des Hochbeetes befüllt.

Fertig!

Wozu dienen die einzelnen Schichten im Hochbeet?

Jede Schicht in einem Hochbeet hat natürlich eine ganz eigene Funktion!
Deshalb sollte man beim Hochbeet schichten genau der obigen Anleitung folgen!
Funktionen der Hochbeet Schichten:

hochbeet kompost

 

Die unterste Schicht dient als eine Art Langzeitdünger. Grobe Materialien wie Hölzer brauchen lange bis sie verrotten und geben damit auch über einen langen Zeitraum Nährstoffe ab. Außerdem dient diese Schicht als Drainage. So kommt es nicht zu Wasserstaus und auch an Sauerstoff mangelt es so nicht!

Die beiden darauf folgenden Schichten aus Grünschnitt und grobem Kompost bilden durch den Verrottungsprozess Wärme, die wie ein natürlicher Wachstumsbeschleuniger für die Pflanzen im Hochbeet wirkt. Außerdem geben diese beiden Schichten ebenfalls Nährstoffe ab. Allerdings schon etwas früher als die unterste Schicht.

Die oberste Schicht aus normaler Erde und Feinkompost sorgt für eine sofortige Nährstoffversorgung. Desweiteren speichert sie Wasser und gewährleistet eine gute Luftzufuhr für die Wurzeln.

Durch diese Schichtung werden in einem Hochbeet bis zu dreimal höhere Erträge möglich als in einem herkömmlichen Beet!

Ausrichtung

Ein Hochbeet sollte stets in Nord-Süd Richtung ausgerichtet sein, damit der Lauf der Sonne optimal genutzt werden kann!

Schutz gegen Maulwürfe und Mäuse

Um das Hochbeet vor Maulwürfen und Mäusen zu bewahren sollte man am Boden ein nicht zu kleinmaschiges Drahtgeflecht auslegen. Bei manchen Hochbeeten ist ein solches schon dabei. Wenn dies nicht der Fall ist findet mann immer etwas passendes im Baumarkt!

Zum Thema Ameisen im Hochbeet sollten sie sich unsere Tipps gegen Ameisen im Kompost durchlesen. Diese sind hier 1 zu 1 anwendbar!

Wann ist die beste Zeit zum Anlegen eines Hochbeetes?

Die beste Zeit zum Hochbeet anlegen ist der Spätherbst, da hier die Vielfalt an kompostierbarem Material am höchsten ist! Der zweitbeste Zeitpunkt zum Hochbeet anlegen ist das Frühjahr.

 

Vorteile eines Hochbeetes

Nachteile eines Hochbeetes

– Rücken schonend

– Weniger Unkraut

– Geringer Platzauffwand

– Geringer Schneckenbefall

– Kann ähnlich wie ein Kompost genutzt werden

– Ideale Ergänzung zu einem Komposter

– Bis zu dreifach höhere Erträge

– Untergrundunabhängig

– Als Frühbeet nutzbar

– Hoher Anschaffungspreis

– Häufigeres Gießen im Sommer

– Größerer Aufwand beim Anlegen

Was ist ein Frühbeet?

Als Frühbeet bezeichnet man ein Beet, welches schon sehr früh im Jahr bepflanzt wird. Im Fall von Hochbeeten bietet sich dies besonders an, da sie durch den Verrottungsprozess im Inneren Wärme erzeugen. Diese Wärme lässt sich gut mithilfe einer einfachen Abdeckung speichern. So entsteht eine Art Gewächshaus. Das ganze ist auch als Treibhauseffekt bekannt. In diesem Fall ist dieser aber absolut erwünscht!

 

Hochbeet auf dem Balkon

beet balkonNicht jedem steht gleich ein ganzer Garten zur Verfügung. Aber auch wenn man nur einen Balkon hat braucht man nicht zwingend auf das Gärtnern zu verzichten.
Bei einem Hochbeet für den Balkon liegt das Hauptaugenmerk natürlich auf dem Gewicht. Auf jeden Fall schon im Vorhinein abklären wie hoch die Belastbarkeit des Balkons ist!
Durch sein geringes Gewicht ist vorallem das Kunststoff Hochbeet von Juwel aus unseren Empfehlungen besonders für den Einsatz auf dem Balkon geeignet!
Beim Befüllen geht man ganz ähnlich vor wie bei einem normalen Hochbeet. Allerdings durch den fehlenden Bodenkontakt ein gelegentliches zuführen von frischen Nährstoffen erforderlich. Hier bietet sich beispielsweise Feinkompost als Dünger an!

Alternative Hochbeettisch

Eine weitere gute Möglichkeit für den Balkon bietet ein Hochbeettisch. Hochbeettische zeichnen sich durch ihr besonders geringes Gewicht gegenüber konventionellen Hochbeeten aus. Allerdings haben sie auch einige Nachteile gegenüber dem klassischen Hochbeet. So fehlt zum Beispiel die Wärme durch den Verrottungsprozess.
Trotzdem lohnt sich das Hochbeettisch anlegen in der Regel wirklich sehr!
Allein schon weil sie eine gute Möglichkeit Rücken schonend und sogar auf dem Balkon ein Hochbeet anzulegen.
In einem Hochbeettisch wächst mit Sicherheit mehr als in den typischen Balkon-Blumenkästen!
Gerade für Kräuter ist diese Form des Hochbeetes ideal, da diese besser auf einem Boden wachsen, der nicht so Nährstoffreich ist, wie der eines konventionellen Hochbeetes!

Für alle die über Hochbeettisch kaufen nachdenken möchten wir hier kurz zwei bewährte Modelle vorstellen:

Habau Hochbeet mit Ablage

hochbeettisch kaufen

Preis prüfen


Takasho Hochbeet VegTrug

hochbeettisch kaufenPreis prüfen

Fazit

Ein Hochbeet ist die ideale Ergänzung zu einem Komposter!
Aber auch ohne diesen ist es eine echte Bereicherung für jeden Garten oder sogar Balkon. Mit einem Hochbeet wird ein angenehmes und Rücken schonendes Gärtnern mit hohen Erträgen möglich!
Wenn noch Fragen zum Thema HOchbeet anlegen offen geblieben sind könnt ihr uns sehr gerne kontaktieren!